_DSC3881.jpg
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das Wasserballspiel zwischen dem Ersten Offenbacher SC und dem VfL Michelstadt versprach von vornherein Spannung. Die beiden Tabellennachbarn aus Südhessen trafen mit jeweils nur einem Auswechselspieler aufeinander. Somit eine Partie auf Augenhöhe?

Schnell konnten die Odenwälder durch Lutz Staake in Führung gehen. Dies war der bisher schnellste Treffer der Liga nach gerade einmal 18 gespielten Sekunden.

Die schwimmerische Überlegenheit, die bessere Passgenauigkeit und eine hervorragende Verteidigungsleistung machten den Unterschied. Die Mannschaft des VfL Michelstadt half sich in der Abwehr gegenseitig aus. Diese Arbeit nach hinten verhindert viele Tore der Gastgeber. Zu erwähnen ist auch unser Torwart Andreas Baumgart, der mit einigen großartigen Paraden im 1 gegen 1 die Offenbacher Offensive glänzte. Die Wasserballer des VfL bauten sich in den ersten beiden Vierteln einen komfortablen Vorsprung auf, den es in der zweiten Spielhälfte zu verwalten ging. Viele kleine Nickligkeiten und nicht geahndete Fouls ließen die Partie zunehmend körperbetonter werden. Auch dies brachte die Gäste aus dem Odenwald nicht aus dem Konzept und es folgten weiter Tore. Letztendlich mussten sich die Offenbacher dem VfL Michelstadt mit 19:5 Toren geschlagen geben.

 

Torschützen des VfL Michelstadt:

Martin Wissmüller (4), Jan Homberg (1), Nikolas Klock (1), Lutz Staake (5), Moritz Kühner (3), Alexander Wissmüller (5)

 

Spielprotokoll29 2019-03-08 Offenbach

 

18 Sekunden: Und BAM.